E Nachtlang Füürland

Eine Nachtlang Feuerland

Bern, 13. Januar: Neujahrsempfang des Bundespräsidenten − Diplomaten in Staatskarossen fahren vors Bundeshaus. Max Gfeller, Sprecher bei Radio Schweiz International, holt sich für seine Arbeit die gedruckte Rede vonBundespräsident Furgler. Darin ist viel von Menschenrechten und vom Anspruch jedes Einzelnen auf ein bisschen Glück die Rede. In der Stadt demonstriert die Berner Bewegung für ein autonomes Jugendhaus. Max, der alte 68er, wird mit der politischen Realität, dem Frust im Job, den Schwierigkeiten in seiner langjährigen Beziehung und der Verunsicherung seiner Stellung im Berner «Kuchen» konfrontiert. Er versucht, in der Nacht vom 13. Januar einen sauberen Schnitt durch sein Leben zu machen und nach Feuerland auszuwandern, wo er alles anders anpacken möchte...


Regisseur
Clemens Klopfenstein, Remo Legnazzi
Schauspieler
Adelheid Beyeler, Christine Lauterburg, Maria Wiesmann, Marlene Egli, Max Rüdlinger
Land
Schweiz
Länge
95 Minuten
Genre
Spielfilm
Sprache
Schweizerdeutsch
Untertitel
Deutsch
Jahr
1981

Weitere Filme