The Dark Side of our Inner Space

Tanja, Jessie, Anna, Marcus und Kai begeben sich in eine abgeriegelte ehemalige Militärkaserne, um das 'Große Spiel' zu spielen – ein Spiel abseits jeglicher gesellschaftlicher Normen und Grenzen.

“Willkommen in der Kaserne, die man Freiheit nennt Solange ihr draußen gewesen seid, musstet ihr euch den gesellschaftlichen Regeln beugen. Hier, in der Kaserne der Freiheit, gibt es keine Regeln. Wenn ihr welche braucht, dann schafft sie euch.“

Was ist Realität? Was ist Spiel? Wo sind die Grenzen? Wann geht das eine in das andere über? Jede Figur hat ihr eigenes Spiel, ihre eigene Variante, um einen Vorteil über die anderen zu bekommen: Jessie versucht es über die sexuelle Verführung, Anna über Machtausübung, Marcus durch Regelwerke, die er erlässt, Tanja, indem sie sich aus allem raushält. Kai ist das schwächste Glied in der Gruppe und wird bald jedermanns Opfer.

Auf der Suche nach dem 'Großen Spiel' verstricken sie sich immer mehr in ihre eigenen zwischenmenschlichen Spiele und werden langsam in die hinterhältige Nische ihrer eigenen inneren Räume gezogen. Was als harmloses Spiel beginnt, endet in einer allzu realen Tragödie.

Regisseur
Roland Reber
Schauspieler
Roland Reber, Mira Gittner, Christoph Baumann, Marina Anna Eich, Sabine Krappweis, Manfred Gebauer
Jahr
2003
Länge
91 Minuten
Genre
Spielfilm
Produktion
Patricia Koch-Pritchard
Sprache
Deutsch

Weitere Filme